• BRF web bild1014
  • BRF web bild0814
  • BRF web bild1214
  • BRF web bild1114
  • BRF web bild0914
  • BRF staedte vilshofen
  • BRF staedte freilassing
  • BRF staedte reitimwinkel
  • BRF staedte grassau
  • BRF staedte neusaesss
  • BRF staedte wassertrubingen
  • BRF staedte nuernberg

Geraint Thomas gewinnt die Bayern Rundfahrt – Sam Bennett Sieger im Sprintfinale

Siegerehrung GesamtGeraint Thomas macht‘s erneut: Der 28-jährige Radprofi aus dem britischen Team Sky gewinnt die Bayern Rundfahrt. Für den Weltmeister und Olympiasieger war es bereits der zweite Erfolg in Bayern nach 2011. Auf der 159,6 Kilometer langen Finaletappe von Wassertrüdingen nach Nürnberg ließ der Waliser, von seiner souverän auftretenden Equipe vorbildlich eskortiert, nichts mehr anbrennen. Zweiter wurde mit dem Schweizer Mathias Frank vom Team IAM der Sieger der Bergankunft auf der Winklmoos-Alm, Platz drei ging an den Weißrussen Vasil Kiryienka aus Thomas‘ Sky-Team. Im Finale auf dem Kurs des Traditionsrennens «Rund um die Nürnberger Altstadt» setzte sich im Massensprint der 23-Jährige Ire Sam Bennett vom deutschen Team NetApp-Endura durch und verwies den Weißrussen Yauheni Hutarovich vom Team Ag2r La Mondiale sowie den niederländischen Garmin-Sharp-Profi Raymond Kreder auf die Plätze. Bester Deutscher in Nürnberg war Phil Bauhaus vom Team Stölting, der schon in Neusäß mit Platz vier überzeugt hatte. In der Gesamtwertung belegte Christian Knees als bester deutscher Fahrer nach 787,9 Kilometern durch den Freistaat Platz 14.

Das Blaue Wunder

Jan-Niklas DrosteDie Überraschung der Bayern Rundfahrt 2014 war für viele Jan-Niklas Droste vom Team Heizomat. Der 23-jährige setzte den ersten Paukenschlag, als er zum Auftakt im strömenden Regen zwischen Vilshofen und Freilassing mit einer dreiköpfigen Ausreißergruppe rund 180 Kilometer unterwegs war und im Ziel sowohl das Blaue SDK-Trikot des besten Sprinters als auch das Weiße Nachwuchstrikot der R+V-Versicherung überstreifen durfte. Die Führung in der Nachwuchswertung musste Droste zwar auf der Winklmoos-Alm wieder abgeben, aber das Blaue Sprint-Trikot verteidigte er souverän bis nach Neusäß. Beim Einzelzeitfahren in Wassertrüdingen schlug der junge Mann aus Gießen erneut zu. Mit einer Zeit von 31:32 Minuten ließ er sogar Spezialisten wie Fabian Cancellara und Christian Knees hinter sich und belegte als bester deutscher Fahrer Rang 8 im Tagesklassement. „Dass Jan-Niklas bei dieser hochkarätigen Konkurrenz im Zeitfahren in die Top Ten fährt, konnte man nicht erwarten", staunte selbst sein Teammanager Markus Schleicher. "Der 8. Platz ist die mit Abstand beste Zeitfahrleistung des Teams Heizomat bei der Bayern Rundfahrt." Auf der Schlußetappe von Wassertrüdingen nach Nürnberg fiel Jan-Niklas Droste dann allerdings der Rennchoreographie zum Opfer. Er war nicht in der neunköpfigen Fluchtgruppe und konnte sein Punktekonto deshalb nicht weiter aufstocken. Im Ziel überflügelte ihn der Etappensieger Sam Bennett dann um einen einzigen Zähler.   Trotzdem: Chapeau vor der Leistung von Jan-Niklas Droste, der bei der Bayern Rundfahrt wahrscheinlich das beste Rennen seiner bisherigen Karriere gefahren ist. 

Der Sommer wird sportlich in Bayern. Werden Sie Augenzeuge:

Trailer2014

Die Weltelite des Radsport ist zu Gast in Bayern. Die Strecke über 787 km
verspricht schnelle Sprints, eine dramatische Königsetappe mit einer
mitreißenden Bergankunft auf der Winklmoos Alm, ein Zeitfahren in
Wassertrüdingen mit einer Vorentscheidung auf den Gesamtsieg und ein
spannendes Finale "Rund um die Nürnberger Altstadt.
Stimmen Sie sich einauf die Bayern Rundfahrt 2014. Wir freuen uns auf Sie an
der Strecke und in den Etappenstädten:

 

Ergebnisse Jedermannrennen

Jedermänner

Nicht nur die Profis der Bayern Rundfahrt, sondern auch 197 ambitionierte Jedermänner nahmen die Strecke rund um den Hesselberg in Wassertrüdingen unter die Räder. Aus ganz Süddeutschland reisten die Teilnehmer nach Wassertrüdingen, unter anderem auch Nico Heßlich, amtierender Deutsche Meister im Madison, der allerdings nur außer Konkurrenz starten durfte. Und sie wurden nicht enttäuscht: Die Begeisterung über die Strecke, die Absperrungen, das Ambiente war groß bei den Jedermännern und natürlich auch die Möglichkeit, sich direkt mit den Profis zu messen. Der Tagesschnellste war Markus Westhäuser, er wäre mit seiner Zeit von 34:24 Minuten auch noch in das Klassement der Bayern Rundfahrt gefahren. Zwar nur in den Bereich von Platz 90, aber immerhin. Bei den Frauen siegte Carola Skarabela, bei der Bayern Rundfahrt zuständig für das Grafikdesign.

Hier können sie das Ergebnis einsehen.

In Bayern wird ein Berliner Schönster

Unser SchönsterDie Schönheitsgalerie der Bayern Rundfahrt erhält Zuwachs: Nach John Degenkolb, Fabian Cancellara und Jan Oelerich darf sich in diesem Jahr Silvio Herklotz vom Team Stölting über die Auszeichnung „Unser Schönster“ freuen. Der amtierende Deutsche Meister U23 überzeugte die ungemein fachkundige und ausschließlich weiblich besetzte Jury der Bayern Rundfahrt sowohl insportlicher als auch optischer Hinsicht. Vor dem Start der letzten Etappe  in Richtung Nürnberg erhielt der 20-jährige in Wassertrüdingen seine Auszeichnung: ein riesengroßes Lebkuchenherz vom Rundfahrtbäcker Toni Jung aus Schönberg. Der gebürtige Elsässer ist ein Radsportverrückter und hat auch die offizielle Bayern Rundfahrt Brezn kreiert.  Die Wahl von Silvio Herklotz ist auch eine Ehrung für das Team Stölting, das damit bereits zum zweiten Mal den schönsten Fahrer der Bayern Rundfahrt stellt. Da sagen wir doch einfach: Weiter so!

Landes- und Dachverbände
                                                   

Verband Deutscher Radrennveranstalter e.V.
Bund Deutscher Radfahrer
Bayerischer Radsportverband
UCI 

Radsportnews- und Services
                                                     

LIVE-Radsport.ch
sportsprecher.de
radsport-forum.info
radsport-news.com
rad-net.de

Empfehlungen
                                                   

Grafik-Design
Druck und Werbetechnik
geodaten.bayern.de

 

UA-288898-1